Batterie Status (Battery Status)

| Keine Kommentare

Battery Status für den Mac ist ein Programm das den Zustand Ihrer Batterien in der Menü Statusleiste anzeigt. Es gibt bereits eine ganze Anzahl solcher Programme für den Mac. Warum Apple diese Funktion nicht in das System integriert, ist mir unerklärlich…

Battery Status hebt sich durch seine Zuverlässigkeit und den Funktionsumfang, von den meisten anderen Programmen dieser Art, ab. Neben dem Status der internen Batterie auf dem Airbook oder MacBook, kann es auch den Status aller kabellos angeschlossenen Batterien anzeigen.

Der Tooltipp der erscheint wenn man das Batterie Symbol in der System Statusleiste anklickt, zeigt den Status aller angeschlossenen Batterien an. In meinem Beispiel sehen wir zum Beispiel den Status der Batterien der Apple Magic Maus und des App Magic Trackpads.

Wie in dem Bildschirmfoto zu erkennen ist, wird nicht nur der aktuelle Ladezustand, sondern auch die geschätzte Lebenserwartung und der letzte Ladezyklus angezeigt. Im Falle eines Laptops sieht man auch den Leistungswert im Vergleich zur Herstellerangabe und wie oft die Batterien bereits geladen wurden.

Hat man mehr als nur 1 Mac, kann man sich auf Wunsch auch den Status aller Batterien im lokalen Netzwerk anzeigen lassen. In den Einstellungen kann der Benutzer sich aussuchen ob er die Daten der Batterien die an das aktuelle Gerät angeschlossen sind, nur im Netzwerk senden möchte und ob er auch die Daten anderer Macs und deren Batterien angezeigt bekommen möchte.

Auch die Darstellung in der System Statusleiste kann variieren. So kann man sich zwischen einem farblich und einem Moonochrom dargestellten Symbol entscheiden. Neben dem Symbol, das je nach Zustand der Batterie rot bis grün oder leer bis voll, dargestellt wird, kann man sich auch den Zustand in Prozent anzeigen lassen.

Um die Kompatibilität des Programmes über diverse Mac OS X Versionen zu erhöhen, stellt man den Autostart des Programmes nicht in der Anwendung direkt ein, sondern man fügt dieses manuell in die Liste der Autostart Programme ein. Das geht sehr einfach über die Benutzereinstellungen des Macs.

Vielen Dank für Dein Interesse. 🙂

Autor: Schneppi

Schneppi ist ein Apple-Fanboy, wie er im Buche steht. Klebt einen angebissenen Apfel drauf und Schneppi kauft es. Auf der Suche nach Apps und Tipps die seine Apple-Hardware noch unentbehrlicher machen, teilt er seine Erfahrungen (und Philosophie...) gerne mit Apple-Befürwortern und denen die es erst noch werden müssen. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.