Google Body Browser – Surfen durch den menschlichen Körper

| Keine Kommentare

Body Browser - Google Labs - Google Chrome 16.12.2010 102805Body Browser - Google Labs - Google Chrome 16.12.2010 102707Body Browser - Google Labs - Google Chrome 16.12.2010 102748

Nach Google Maps und Google Street View kommt Google mit einer neuen Google Neuheit. Man kann ab sofort durch den menschlichen Körper surfen und natürlich nach Begriffen, die den menschlichen Körper betreffen, suchen. Die Google Labs Anwendung Google Body Browser ist mit den neuesten Webtechniken erstellt worden und funktioniert nur in Browsern, die WebGL unterstützen. Aber dazu unten mehr.

Im Google Body Browser kann man am Beispiel eines Frauenkörpers zwischen den verschiedensten Schichten (Körper, Muskeln, Knochen, Organe, Blutkreislauf und Nervensystem) wechseln. Das geht ganz leicht mittels Schieber auf der linken Seite. Oben rechts auf der Seite gibt es ein Suchfeld, wo man nach Suchbegriffen, den menschlichen Körper betreffend, suchen kann. Momentan aber nur in englisch. Mittels Scrollrad an Eurer Maus kann man in den Körper hinein und heraus zoomen. Mit der linken Maustaste (gedrückt halten und die Maus bewegen) kann man den Körper drehen und nach oben und unten navigieren. Testet es mal ruhig und findet es selber heraus.

Was WebGL ist? Na ja… kurz gesagt, ist WebGL ein neuer Standard für hardwarebeschleunigte 3D-Grafik im Browser. Es ist eine Schnittstelle (OpenGL ES), die von der Khronos-Group zusammen mit Google, Mozilla, Nvidia und anderen entwickelt wurde/wird. Wer mehr darüber erfahren, der klickt auf die Seite von der Khronos-Group.

WebGL unterstützen momentan die Browser Firefox 4.0 Beta 7 (portable – deutsch) und Google Chrome 9 (aktuell auch 10) canary build. Bei Firefox sollte man darauf achten, dass man sich die portable Version des Browsers herunterlädt und mit dem dann den Google Body Browser testet. Es ist deshalb ratsam, da man sich sonst den installierten Firefox Browser (stable) evtl. zerschießt bzw. überschreibt. Aber das nur so als Tipp nebenbei. Das gilt natürlich für alle, die den Firefox auf ihren PC nutzen. Bei dem Browser Google Chrome 9 canary build, den es mittlerweile schon in der 10.Version gibt, muss man auf nichts achten. Dieser installiert sich quasi parallel zum Chrome Browser 8 (stable). Das wiederum ist nur für die interessant, die auch den Chrome Browser installiert haben und auch nutzen.

Ihr könnt mir ja ein Kommentar hinterlassen und mir schreiben, wie Ihr den Body Browser findet. Ich würde mich freuen.

Autor: Artur Jozefiak

Hi, ich bin Artur, 77er Baujahr, kein digital native aber derbe fasziniert von der Onlinewelt und was damit verbunden ist. Blogger, Hobby-Webdesigner, Familienmensch, Student der Wirtschaftsinformatik und immer auf der Suche nach einer Herausforderung. Ich bin auch bei twitter, facebook und Google+ zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.