Google Wave Entwicklung eingestellt?

| Keine Kommentare

Überall im Internet steht, dass Google Wave tot ist (bildlich gesprochen). Na ja. Es ist nicht wirklich tot. Google hat nur die Weiterentwicklung eingestellt und den Code der Community überlassen. Angeblich wird die Seite von Google Wave zum Ende des Jahres geschlossen. Dann ist es wirklich gestorben.

Wisst Ihr denn was Google Wave überhaut ist?

Eigentlich ist Google Wave eine echt interessante Entwicklung. Es bietet die Möglichkeit der Kommunikation und Zusammenarbeit in Echtzeit. Das ist eigentlich phänomenal. Man muss es sich so vorstellen wie ein E-Mail Programm, Chat-Programm, ein Forum und noch ein Tick mehr mit all den Vorteilen zusammen in Einem. Man kann sogar live die gerade eingegebene Nachricht des Gesprächspartners  mitlesen. Also noch während er/sie die Nachricht schreibt, meine ich. Man kann Themen (sog. Wellen) erstellen zu den man ausgewählte Personen aus seiner Kontaktliste hinzufügen kann, so dass diese mitdiskutieren können. Wie in einem Forum. Die Personen, die zu einem Diskussionsthema eingeladen sind, können gemeinsam und gleichzeitig in Echtzeit ihre Beiträge schreiben (mitdiskutieren) und während sie diese schreiben, können alle Anderen in der Welle schon darauf Antworten. Das gleichzeitige Arbeiten, z.B. an einem Dokument, ist ohne Versionskonflikt möglich. Ich weiss. Der Eine oder Andere kann sich das nicht wirklich vorstellen. Davon bin ich überzeugt. Man muss es tatsächlich mal ausprobiert haben. Was aber sicher ist. Diese Kommunikationsmöglichkeit ist für den Normalverbraucher eine echte Umstellung und Herausforderung. Ich kann mir vorstellen, dass es Leute gibt, die Google Wave schon mal ausprobiert aber nicht wirklich das Potenzial erkannt haben. Google Wave ist mächtig. Das ist Fakt. Google Wave kann noch so viel mehr. Ich denke, dass die Mächtigkeit dieses internetbasierenden Systems erschreckend wirkt und die Leute haben vielleicht noch nicht die Vorstellungskraft, wie sie es zum kommunizieren einsetzten sollen. Ich glaube, dass der Normalverbraucher noch nicht so weit ist, um Google Wave für seinen privaten Gebrauch zu nutzen. Den meisten reicht die E-Mail mit Anhang und ab und an mal der Chat mit Freunden. Ach ja, und Foren gibt es ja auch. Und vielleicht ist das auch gut so. Der Einsatz von Google Wave im geschäftlichen Bereich oder in Arbeits- und Entwicklungsgruppen ist dagegen sehr gut vorstellbar. Aber der Zug ist jetzt auch abgefahren.

Um wenigsten ein wenig zu verstehen, was Google Wave wirklich kann, sollte man sich dieses Video ansehen. Falls man sich noch mehr für dieses Produkt interessiert, sollte man alle anderen Videos vom Google Wave gesehen habe.

Autor: Artur Jozefiak

Hi, ich bin Artur, 77er Baujahr, kein digital native aber derbe fasziniert von der Onlinewelt und was damit verbunden ist. Blogger, Hobby-Webdesigner, Familienmensch, Student der Wirtschaftsinformatik und immer auf der Suche nach einer Herausforderung. Ich bin auch bei twitter, facebook und Google+ zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.