Moredays – Der erste Eindruck

| 1 Kommentar

[ad#468×60 ohne Rahmen]

Screenshot von der E-Mail von Moredays

So Leute. Heute Vormittag war es soweit. Ich erhielt vom Moredays-Team die Einladung zur Beta der Web-App Moredays und kann euch somit einige Vorab-Infos liefern. Ich habe ja schon einen kurzen Artikel darüber geschrieben. 

Screenshot von der Sign-In-Seite bei Moredays

Nach einem kurzen Sign-In-Verfahren hatte ich Zugriff auf die aktuell freigeschalteten Features von Moredays. Der erste Eindruck zählt bekanntlich und so muss ich zugeben, dass ich ziemlich schnell ein Gefühl der Enttäuschung verspürt habe. Das soll jetzt aber nicht heißen, dass Moredays schlecht ist, sondern lediglich, dass man etwas länger als 3 min benötigt, um sich mit dem neuen digitalen Organizer vertraut zu machen. Das könnte Manche etwas langweilen und so neigt man schnell dazu den Browser-Tab zu schliessen. Also bei mir war es fast so. Ich habe mir vorgenommen die ganze Geschichte mit Inhalt zu füttern und konnte so nicht nur einige Screenshots für euch machen, sondern Moredays ein wenig besser kennenlernen. Von der Tatsache abgesehen, dass einige Features noch nicht freigeschaltet sind, gefällt mir das Design und die Handhabung gar nicht mal so schlecht. Ich habe das Gefühl, dass die Ladezeiten etwas lahm sind und die Schrift in der man alle Eingaben vollzieht zu Beginn gewöhnungsbedürftig ist. Schön wäre es wenn man eine Auswahl an Schriftarten hätte. Einen weiteren Minus-Punkt muss ich noch vergeben. Gerade bei solchen Online-Diensten sollte man darauf achten, dass alle Daten, ich sage jetzt mal, abhörsicher übertragen werden sollten, doch das ist aktuell bei Moredays nicht der Fall.

Screenshot aus meinem Browser

Ich habe etwas Zeit gebraucht, um das Einstellungsmenü für mein Benutzerkonto zu finden. Als ich es dann gefunden habe, war ich leider auch nicht wirklich begeistert. Es gibt aktuell kaum Möglichkeiten das Design, die Schriftarten oder wenigstens ein Benutzerbild zu ändern/einzustellen.

Aber kommen wir mal zu einigen interessanten Features, die Moredays bietet. Nach dem Einloggen landet man in dem Tab bzw. dem Reiter „Sketcher“, der eine Übersicht über die aktuellen oder den Tag betreffende Informationen stylisch präsentiert.

Wie man sieht, bietet Mordays für all die verschiedenen Bereiche wie Aufgaben, Notizen, Kontakte usw. einen schnellen Zugriff über die vertikal angelegten Tabs (damals bekannt unter der Bezeichnung Reiter oder Reiterkarten ).

Jeder Eintrag (egal ob eine neue Aufgabe, ein neuer Termin usw.) lässt sich ziemlich schnell über das obere Pluszeichen anlegen. Bei mir waren die beiden anderen Symbole (eine Lupe und ein Stern) rechts vom Pluszeichen ohne Funktion.

Eine ganz tolle Option ist das Einfügen von kleinen Bildchen (Sketches), die zur Auswahl angeboten werden oder das Einfügen von eigenen Bildern in eine neu erstellte Aufgabe oder einen anderen neu erstellten Eintrag, den man tätigt.

Mit der Option den Hintergrund ändern zu können, kann man vermuten, dass es vielleicht auch mal bald weitere Einstellungsmöglichkeiten geben wird. Aber das warten wir mal ab.

Das fürs Erste von mir. Wer jetzt Lust bekommen hat Moredays zu testen, der hinterlässt auf der Seite von Moredays eine E-Mail-Adresse und übt sich in Geduld. Solange könnt ihr euch einige Videos anschauen oder Moredays bei Facebook oder Twitter verfolgen.

Autor: Artur Jozefiak

Hi, ich bin Artur, 77er Baujahr, kein digital native aber derbe fasziniert von der Onlinewelt und was damit verbunden ist. Blogger, Webentwickler, Familienmensch und immer auf der Suche nach einer Herausforderung. Du findest mich auch bei twitter, facebook.

Ein Kommentar

  1. Abhörsicher: Du gibst deine Daten an eine Fremde organisation. Da sollte man eh keine sensitiven Daten drauf speichern – man weiß nie, wer von wo und wie mitliest oder mitlesen kann. Daher ob nun man in the middle oder der dreiste Mitarbeiter der mit persöhnlichen Daten Geld verdienen will und somit gegen den firmeninternen Datenschutz verstößt. Beides ist in etwa gleich wahrscheinlich….oder etwa nicht….eigentlich ist der Firmeninterne wahrscheinlicher 😉

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.