Paprika Rezept Verwaltung

| Keine Kommentare

paprika_04Meine Frau ist eine gelernte Köchin und so liegt es nahe das ich praktisch jede Rezept Verwaltung im App Store gekauft habe und sie auch alle getestet habe.

Da wir sehr hohe Ansprüche an eine Rezept Verwaltung stellen, waren wir nie wirklich zufrieden. Entweder man war auf eine bestimmte Internet Quelle für die Rezepte eingeschränkt, oder man konnte gar keine Rezepte importieren oder es war nicht möglich einen Einkaufszettel aus den ausgewählten Rezepten zu erstellen, oder man konnte die Rezepte nicht in einen Speiseplan für die Familie legen, oder oder oder…

Mehr zufällig bin ich dann irgendwann auf die Paprika Rezept-Verwaltung gestoßen.

Vom Design her ist das Programm recht unauffällig, aber die wirkliche Stärke der Paprika Rezept-Verwaltung ist das sehr flexible Rezept Import System. Man kann sehr leicht von jeder beliebigen Webseite Rezepte importieren. Wenn die Webseite ein eigens dafür geschaffene Protokoll unterstützt, geht das vollautomatisch mit nur einem Klick. Die Quelle des Rezeptes wird gleich mit gesichert, so das man immer weiß wo das Rezept her kommt. Wenn die Webseite nicht unterstützt wird, markiert man einzelne Bereiche der Webseite und weist diese den verschiedenen Eigenschaften eines Rezeptes zu. Man markiert so zum Beispiel die Zutaten und klickt auf einen Zutaten Knopf, dann markiert man die Zubereitungsbeschreibung und klickt auf einen Kochen Knopf, und so weiter. Wenn man dann alle Komponenten zusammen hat, speichert man das Rezept. Fertig.

Etwas das immer wieder beeindruckt, ist die Raffinesse mit der die Zutaten umgerechnet werden, wenn man die Anzahl der Portionen definiert. Warum? Weil die Zutaten nicht in eine klassische Tabelle eingetragen werden, sondern als ganz normaler Text, so wie man es von Hand notieren würde, verarbeitet wird. Die Paprika Rezept-Verwaltung fasst dann auch gleich automatisch identische Zutaten die mehrfach aufgeführt wurden, zu einem Posten im Einkaufszettel zusammen.

paprika_03

Jedes Rezept kann mit zusätzlichen Notizen versehen werden. Man kann das Rezept bewerten, den Nährwert-Gehalt eintragen, den Schwierigkeitsgrad und vieles mehr. Es können beliebig viele Kategorien eingerichtet werden und jedes Rezept kann mehr als nur einer Kategorie zugewiesen werden.
In den integrierten Kalender können die Rezepte dann als Frühstück, Mittag, Abendessen oder Snack eingetragen werden. Doch es können auch freie Einträge im Kalender gemacht werden, wie zum Beispiel „Auswärts Essen bei…“ oder „Döner vom Türken nebenan“. Aus diesem Speiseplan kann man dann Einkaufslisten aus den Speisen eines bestimmten Tages oder einer Woche erstellen lassen. Auch kann man den Plan eines Tages oder einer Woche per Email versenden oder ausdrucken.

Die Paprika Rezept-Verwaltung ist erhältlich für OS X und iOS (Universal). Natürlich stellt sich hier sofort die frage nach einer Synchronisierung der Rezepte zwischen den verschiedenen Geräten. Hindsight Labs LLC bietet hierfür einen kostenlosen Synchronisation-Service an. Es wird ganz bewusst auf eine Synchronisation mittels iCloud verzichtet. So kann man die Rezepte nicht nur mit den eigenen Geräten, sondern mit der ganzen Familie oder Freunden synchronisieren. Jeder Nutzer darf unbegrenzt viele Rezepte in der Cloud sichern.

Wer auf der Suche nach einer Rezept-Verwaltung ohne Kompromisse ist, kann bedenkenlos bei Paprika Rezept-Verwaltung zugreifen.

Autor: Schneppi

Schneppi ist ein Apple-Fanboy, wie er im Buche steht. Klebt einen angebissenen Apfel drauf und Schneppi kauft es. Auf der Suche nach Apps und Tipps die seine Apple-Hardware noch unentbehrlicher machen, teilt er seine Erfahrungen (und Philosophie...) gerne mit Apple-Befürwortern und denen die es erst noch werden müssen. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.