Hardware - Artikelbild

Smartphone, Tablet und das Internet – Kommentar zu einigen Kundenwünschen

| Keine Kommentare

In meiner Freizeit arbeite ich als Freelancer an einigen Webdesign-Projekten, wodurch sich in den meisten Fällen weitere Aufträge ergeben. Nicht selten will der Kunde von mir mal einen Tipp für den nächsten Hardware-Einkauf. Dabei geht es immer um Smartphones, Notebooks, Drucker oder ähnliche Geräte für den Einsatz im Heimbüro. Die Fragen lauten dann meistens: „Welches Handy ist denn aktuell gut?“, „Würdest du mir ein neues Notebook mal aussuchen?“ oder „Kannst du mir mal einen schnellen Drucker empfehlen?“

iPad Air - Bild von Apple Presseinformationen

Quelle: Apple Presseinformationen – https://www.apple.com/de/pr/products/ipad-air/ipad-air.html


Das ist auch immer der Einstieg in ein Beratungsgespräch und geht häufig bis zur Installation und Einweisung in die neue Hardware. Ich liebe diese Aufträge, die sehr zeitintensiv sind aber immer Spaß machen. Aktuell soll ich nach einem Tablet suchen, womit der Kunde von unterwegs seine Mails checken und beantworten kann. Hier lautete die Kundenfrage: „Ich brauche mal ein Tablet oder so, das aber nicht allzu groß ist aber größer als ein Smartphone. Kannst du dich mal umschauen und mir etwas empfehlen?“ Um mir ein Bild zu machen, was denn wirklich gebraucht wird und wofür, gehe ich etwas tiefer ins Detail und stelle dem Kunden leichte Fragen zum Einsatz und Gebrauch des Wunschgerätes. Im aktuellen Fall fand ich ziemlich schnell heraus, dass es dem Kunden um ein iPad geht, das ihm sein Sohn vorschlug und er mehr darüber erfahren wolle. Das Thema war eigentlich ganz schnell beendet als ich ihm von 4G, WLAN, schnelle Prozessoren und leicht zu bedienende Benutzeroberflächen erzählt habe. Da hiess es nur „…will ich haben.“ Hier brauche ich nicht wirklich lange, wenn es darum geht auf die Schnelle ein iPad mit einem entsprechenden Mobilvertrag zu finden. Und wenn es dann noch ein iPad ist, dann noch besser. In diesem Fall ist der Auftrag denkbar einfach erfüllt, da ich beim Vorgespräch erfuhr, das der Kunde beim Mobilfunkanbieter Simyo ist. In der Regel versuche ich immer als allererstes nach einem Angebot beim aktuellen Anbieter des Kunden zu suchen. Da ist die schnelle Schaltung auf den neuen Tarif gewährleistet. Also bot sich das Angebot bei Simyo förmlich an.

Ich habe festgestellt, dass sich die Antworten und Aussagen der Kunden in Bezug auf mobile Geräte häufig gleichen. Hier mal kurz zusammengefasst.

Der Kunde möchte ein mobiles Gerät, das leicht ist, einfach zu handhaben, im Betrieb nicht hängen oder stocken bleibt, zwischendurch mal ein qualitativ gutes Foto schiessen können und am besten noch überall und unendlich lange online sein.

Leichtes mobiles Gerät.
Das ist ja heutzutage fast kein Problem, wenn man sich nicht gerade auf ein Low-Budget-Gerät einlässt. In den letzten Jahren hat sich da ziemlich viel getan. Bereits gute Mittelklasse-Geräte (ab 300 EUR) sind leicht und werden immer flacher.

Ein mobiles Gerät, einfach zu handhaben.
Mit den zwei größten und erfolgreichsten mobilen Betriebssystemen Android (Google) und iOS (Apple) bringen Hersteller Geräte auf den Markt, die wirklich einfach zu bedienen sind. Mittlerweile bieten Android und iOS eine sog. intuitive Benutzeroberfläche, die schnell und einfach zu erlernen ist. Verfolgt man den Werdegang dieser Betriebssysteme, stellt man fest, dass sie immer besser, schneller, schöner und benutzerfreundlicher werden.

Im Betrieb nicht hängen bleiben.
Bei intensiver Nutzung eines mobilen Gerätes kann es manchmal sogar bei Mittelklasse-Geräten zu einem kleinen Hänger oder kurzen Wartezeiten bei Ausführung einiger Apps kommen. Das ist aber mittlerweile selten und wenn es mal vorkommt, dann bemerken wir es nur, weil wir alle immer mehr ungeduldig reagieren, obwohl sich die Dauer der Aufhänger im Millisekundenbereich bewegen.

Qualitativ gute Fotos mit dem mobilen Gerät machen.
Hier gibt es sicher einen Unterschied zwischen den Geräten. Tatsache ist aber, dass Smartphone-Hersteller immer bessere Kameras und Linsen in den Geräten verbauen. Man kann sagen, je teurer das Gerät, desto wahrscheinlicher ist es, dass ein gute Kamera verbaut ist. Empfohlen werden meist die sog. Flagschiffe der Smartphones. Wobei man gestehen muss, bei Apple sind alle Smartphones Flagschiffe. Ansonsten kann ich Moto G 2nd Generation 2014 (Mittelklasse und bezahlbar) und dem Nexus 5 ein Samsung aus der Galaxy-Reihe (ab 300 EUR) empfehlen.

Mit dem Smartphone überall und unendlich lange online sein.
Die Erreichbarkeit ist und bleibt abhängig vom Mobilfunkanbieter und dem ausgebauten Mobilfunknetz. Daran lässt sich nun mal nichts rütteln. Es kann mal vorkommen, dass man im Tunnel keinen Empfang hat 😉 . Ist der Empfang gegeben, spricht nur noch der abgeschlossene Mobilfunkvertrag eine Rolle. Hier muss man sich ganz einfach vorerst beraten, dann eine Preisvergleichsmaschine online anschmeissen und/oder die eigenen Finanzen checken. Unendlich lange online sein ist nicht nur vom Mobilvertrag, sondern auch von der Akkulaufzeit abhängig. Zum Thema Akkuaufueit kann man sicher ein eigenen Blogartikel verfassen. Aber dazu vielleicht im nächsten Beitrag mehr.

Autor: Artur Jozefiak

Hi, ich bin Artur, 77er Baujahr, kein digital native aber derbe fasziniert von der Onlinewelt und was damit verbunden ist. Blogger, Hobby-Webdesigner, Familienmensch, Student der Wirtschaftsinformatik und immer auf der Suche nach einer Herausforderung. Ich bin auch bei twitter, facebook und Google+ zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.