Wilkinson HYDRO 5 – Erster Eindruck und die erste Rasur

| Keine Kommentare

DSC00940Ich habe heute mein Probierpaket von probierpioniere.de erhalten. Es wurde per DPD geliefert. Der Inhalt waren eine Projektbroschüre, einige Flyer und 3x Wilkinson HYDRO 5 Nassrasierer. Vielen Dank an das Team von probierpioniere.de. Ich habe mir auch schon einen ersten Eindruck machen können.

Der Rasierer hat ein angenehmes Gewicht was darauf schließen lässt, dass er zum Teil aus Metall ist. Er ist nicht zu schwer aber auch nicht zu leicht und macht einen stabilen Eindruck. Der Griff ist ergonomisch wohl geformt und die Haptik ist auch sehr angenehm. Am Griff ist er stellenweise gummiert, so dass ein verrutschen vermieden wird. Das abnehmbare Rasierklingen-Modul ist mit 5 Klingen bestückt. Darüber befindet sich das Gel Reservoir. Um den sog, Flip Trimmer nutzen zu können, wird das Gel-Reservoir einfach nach hinten zurückgeklappt, was wirklich problemlos ist. Wenn man genau hinguckt kann man auf den 5 Klingen (Ultraglide Klingen) die sog. Skin Guards sehen. Sie bilden angeblich zusätzliche Kontaktpunkte zwischen Haut und Klinge, die die Haut besser glätten und so für weniger Hautirritation sorgen. Das Design des HYDRO 5 ist nicht zu schlicht aber auch nicht protzig. Die Farbgebung mit blau, grau und weiß ist frisch und elegant.

Meine persönliche Rasierzeremonie
Bevor ich meine Erfahrung mit dem neuen Nassrasierer schildere, will ich kurz erklären wie meine Rasierprozedur aussieht. Ich bin überzeugter Nassrasierer, da ich der Meinung bin, dass keine andere Rasur so gründlich und erfrischend ist wie die Nassrasur. Sehr wohl spielt der Rasierer mit seinen Klingen eine ebenso große Rolle, wie die Gesichtsbehandlung vorher. Damit meine ich das gründliche Einseifen mit Rasierschaum oder Rasiergel oder was auch immer. Also nun zu meiner Rasierzeremonie, die sich irgendwann mal als die beste für mich persönlich erwiesen hat. Meistens rasiere ich mich unter der Dusche. Dabei halte ich mein Gesicht ins richtig warme Wasser. Danach wasche ich mein Gesicht, Kinn und die Halsregion mit einem Peeling. Das wird dann wieder mit der warmen Wasserdusche abgespült und abgerieben. Zum Einseifen benutze ich nur Rasiergel und am liebsten eins das kühlend wirkt. Dabei verteile ich das Rasiergel zuerst in meinen Händen und dann im Gesicht, Kinn, unter der Nase bzw. über der Oberlippe und die behaarte Halsregion. Ich lasse mir viel Zeit dabei und massiere das kühlende Rasiergel schön lange ein bis es aufschäumt und noch länger. Danach befeuchte ich kurz den Rasierer und fange an mich zu rasieren. Sobald der Schaum, dann fast weg ist, spüle ich alle Stellen ab und seife alles nochmal kurz ein, um ein letztes Mal mit dem Rasierer über alle Stellen zu gleiten. Die Kontrolle erfolgt dann mit der Hand, mit der ich über Gesicht und Halsregion fahre. Die ganze Geschichte dauert gut 5 min und ich fühle mich wie neu geboren.

Meine erste Rasur mit dem Wilkinson HYDRO 5
Ich bin sehr begeistert und sehr zufrieden. Das sage ich nicht, weil ich mich nicht traue Kritik zu üben. Nein. Ganz und gar nicht. Ich sage das, weil es wirklich so ist. Vorab sei gesagt, dass ich einige Male einen Nassrasierer mit 5-Klingen System benutzt habe und somit mit gewisser Erwartungshaltung an den neuen Rasierer gegangen bin. Wie immer habe ich mich unter der Dusche rasiert und die Prozedur sah genauso aus wie oben beschrieben. Was mir schon nach wenigen Zügen positiv aufgefallen ist, ist das der Wilkinson HYDRO 5 tatsächlich besser über die Haut gleitet als ich es kenne. Ich war angenehm überrascht. Die Rasur ging schnell und ohne irgendwelche Komplikationen von der Hand. Der Rasierer liegt gut in der Hand und lässt sich leicht führen. Mit dem Flip Trimmer habe ich den Bereich direkt unter der Nase bearbeitet und muss auch hier gestehen, dass es den Sinn und Zweck mehr als erfüllt hat. Die Haare, die sich während der Rasur zwischen den Klingen sammeln, ließen sich rückstandslos ausspülen. Beim späteren Einmassieren des After-Shave-Balsams hat man deutlich festgestellt, wie glatt und geschmeidig die Gesichtshaut danach war.

Fazit
Meine Rasur ist gründlich und schonend verlaufen. Ich bin, was den ersten Eindruck betrifft, zufrieden und habe aktuell keinen Kritikpunkt.

Hoffentlich wird der Preis für die Klingen nicht allzu hoch ausfallen. Das kennt man ja von den anderen Mitbewerbern. Eine gründliche Rasur sollte kein Luxus sein.

Wie sieht denn eigentlich Eure Rasierprozedur/-zeremonie aus und welchen Rasierer nutzt Ihr denn so?

Autor: Artur Jozefiak

Hi, ich bin Artur, 77er Baujahr, kein digital native aber derbe fasziniert von der Onlinewelt und was damit verbunden ist. Blogger, Hobby-Webdesigner, Familienmensch, Student der Wirtschaftsinformatik und immer auf der Suche nach einer Herausforderung. Ich bin auch bei twitter, facebook und Google+ zu finden.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.